"Holi"-Pulver-Portraits

Bilder
15.11.2017

Es war mal wieder Zeit für ein größeres Projekt.

Diesmal sollte es wieder mit Caro an einen "Lost-Place" gehen, eine Bauruine, in der wir mittels Farbbeutel etwas andere Portraits machen wollten.

Dabei stellten sich einige Herausforderungen, die erst überwunden werden mussten.

1. Es ist nicht gerade warm im November. Für den Tag waren sechs Grad Höchsttemperatur angesagt.

2. Viele Bauruinen gibt es in Schleswig-Holstein leider nicht. (Vorschläge?)

3. Es wird zu dieser Jahreszeit schon recht früh dunkel, was das Fotografieren zusätzlich erschwert.

Schlussendlich wurde es dann ein Tunnel, der zum Grundstück eines Kumpels gehört.

blog/images/2017/holi/D71_4817.jpg
blog/images/2017/holi/D71_4828.jpg

Ein weiteres Problem war, dass das bei Ebay gekaufte Pulver viel weniger Farbintensiv war, als wir erwartet hatten. Nach anfänglichem Frust haben wir aber trotzdem das Beste daraus gemacht.

Wir behalfen uns mit Handy-Taschenlampen für alles, was nicht von den Blitzen erhellt wurde.

blog/images/2017/holiportraits.jpg

blog/images/2017/holi/D71_4880.jpg

blog/images/2017/holi/D71_4843.jpg
blog/images/2017/holi/D71_4881.jpg

blog/images/2017/holi/D71_4901.jpg
blog/images/2017/holi/D71_4932.jpg

Danke an Familie Röpke/Jäger wegen des Tunnels, Caro und Luke für Umsetzung und Assistenz!